NACH OBEN

Kurzvita von André Bohmeier

André Bohmeier schloss sein Studium der Rechtswissenschaften an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Karlsuniversität Prag im Jahr 2004 mit dem Ersten Staatsexamen ab. Im Jahr 2002 war er Stagiaire bei der Delegation der Europäischen Kommission in Prag während der Vorbereitung des EU-Beitritts Tschechiens.

Anschließend trat er in den juristischen Vorbereitungsdienst beim Landgericht Krefeld (u. a. mit Stationen bei internationalen tätigen Wirtschaftskanzleien in Düsseldorf und Dublin) ein, und war Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Heuking Kühn Lüer Woijtek, Rechtsanwälte und Steuerberater.

Von 2008 bis 2013 war André Bohmeier Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozial- und Gesundheitsrecht der Ruhr-Universität Bochum. Dort übernahm er insbesondere die Bearbeitung des interdisziplinären Projektes „Priorisierung in der Medizin: Eine theoretische und empirische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der gesetzlichen Krankenversicherung". Die Ergebnisse der Forschergruppe sind im Sammelband „Schmitz-Luhn/Bohmeier (Hrsg.), Priorisierung in der Medizin. Kriterien im Dialog, Berlin/Heidelberg (Springer), 2013“ veröffentlicht. Daneben hat er das „Nikolaus-Projekt“ des Institutes für Sozial- und Gesundheitsrecht aufgebaut.

Im Jahr 2008 erfolgte die Zulassung als Rechtsanwalt und seitdem ist er in auf das Gesundheitsrecht spezialisierten Kanzleien tätig. Seit 2018 ist er Partner der Sozietät PPP Rechtsanwälte, Dres. Pittrof, Penner, Reimer & Partner, Partnerschaftsgesellschaft mbB in Düsseldorf.

Bereits seit 2008 engagiert er sich in der Lehre und ist Lehrbeauftragter an der SRH Fachhochschule für Gesundheit Gera und der Ruhr-Universität Bochum.